Aktuelles aus der Klinik

März 2018 Neuer Erfahrungsbericht Restless-Legs online

Eine Patientin mit Restless-Legs und Polyneuropathie berichtet ausführlich über ihre Erlebnisse in der Klinik am Steigerwald.

Das Haus liegt ganz idyllisch mitten im Wald auf einer Anhöhe, einige Kilometer weit entfernt vom nächsten Ort. Die Zufahrt ist recht abenteuerlich. Man vermutet unweigerlich man habe sich verfahren. Ich habe meinen Besuchern gesagt: „Von dort wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen noch ein paar...weiterlesen

Februar 2018 Die neuen Fortbildungen sind da!

Das Fortbildungsprogramm der Klinik für 2018/2019 ist jetzt online.

Es gibt wieder viele spannende Fortbildungsmöglichkeiten im ärztlichen Bereich. Auch für Nichtärzte, also für jederman, gibt es etwa 20 verschiedene Fortbildungen aus ganz unterschiedlichen Bereichen. Schauen Sie gern vorbei: Zum Fortbildungsangebot für Ärzte Zum Fortbildungsangebot für Alleweiterlesen

Dezember 2017 Die neue Klinikzeitung ist da!

Liebe Leserinnen und Leser, bekanntlich steht das Sprichwort „Man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht“ dafür, dass eine Lösung sichtbar vor einem liegt, man sie aber nicht wahrnimmt. Diese Ausgabe der Klinikzeitung ist dem Thema „Therapiehelfer Wald“ gewidmet. So passt dieses Sprichwort in...

Das eine will innerlich gepflegt sein, das andere im Außen. Bei beiden geht es um Bewegen und Sortieren. Egal, ob bewusstes Lauschen, ob langsames oder schnelles Bewegen, ob meditieren oder riechen. Der Wald bietet für alle Sinne und für das ganze Körperseelensystem eine Chance, sich zwischen...weiterlesen

Oktober 2017 Neuer Internetratgeber Fibromyalgie online

Neue Fibromyalgie Website

Immer mehr Menschen leiden am Fibromyalgie-Syndrom (FMS). Beim Ganzkörperschmerz-Syndrom quälen sich Betroffene mit diffusen Schmerzen, allgemeiner Schmerzüberempfindlichkeit, Steifheit und Schwellungsgefühl der Gliedmaßen, Abgeschlagenheit, anhaltenden Fiebergefühle, chronischen...

Obwohl das Krankheitsbild häufig ist, gibt es viele Rätsel auf. Eine Diagnosestellung ist schwierig und viele Ärzte stempelten Patienten zu „eingebildeten Kranken“ ab. Eine richtige medikamentöse Therapie gibt es nicht. Im Gegensatz dazu bietet die Chinesische Medizin eine gute Alternative....weiterlesen

Oktober 2017 Unsere Köche – die heimlichen Therapeuten

Die alten Volksweisheiten, dass gutes Essen Leib und Seele zusammenhält oder dass Liebe durch den Magen geht sind gerade unter chinesischer Betrachtung sprichwörtlich zu nehmen.

So spielt die Küche, die Ernährung, hier in der Klinik für unsere Patienten eine große Rolle. Wer verstanden hat, dass Nahrungsmittel eine Wirkung haben, dass sie kühlend, wärmend, süß, sauer, salzig, bitter, scharf wirken, dass sie in der chinesischen Medizin wie Arzneipflanzen klassifiziert...weiterlesen

September 2017 Ärztliches Ambulanzteam bekommt Verstärkung

Die ehemalige Stationsärztin Sandra Schmied ist aus der Elternzeit zurück und verstärkt ab sofort die ärztliche Arbeit in der Ambulanz.

  Auch während ihrer Elternzeit hat die Ärztin weiter an den ärztlichen Fortbildungen teilgenommen und erweitert das Team der Ambulanzärzte nun um eine vierte Arztstelle. Das ist auch nötig, da auch die ambulante Arbeit vermehrt nachgefragt wird. Chinesische Medizin als Prävention, zur...weiterlesen

Patienten berichten

Februar 2017 Colitis ulcerosa

Sonja Amrhein Jahrgang 1972

Angefangen haben meine Beschwerden im Sommer 2001 mit Bauchschmerzen, Rückenschmerzen, Blut und Schleim im Stuhl. Nach einem wahren Ärztemarathon von Internisten über Orthopäden bis hin zu Gastroenterologen lautete dann nach der dritten Darmspiegelung im Januar 2002 die endgültige Diagnose Colitis...weiterlesen

Februar 2017 Colitis ulcerosa

Annett Pilgrim Apothekerin, Jahrgang 1966

Mein Name ist Annett Pilgrim. Ich bin 48 Jahre alt und seit 1997 selbständige Apothekerin. 2011 erwischte es mich kalt mit einem schweren Colitis ulcerosa Schub. Arbeits-und Lebensumstände ließen mich die Symptome nicht echt wahrnehmen und ich machte trotz allem weiter wie bisher. Da ich schon seit...weiterlesen

Februar 2017 Morbus Crohn

Annemarie K. Schülerin, Jahrgang 1990

Vor zwei Jahren, mit 15 Jahren, hat meine Krankheit angefangen. Ich bekam immer, nachdem ich etwas gegessen hatte, Bauchkrämpfe und musste auf die Toilette, zudem hatte ich oft Fieber. Mir ging es von Tag zu Tag schlechter, denn meine vom Hausarzt verordneten Medikamente halfen nicht....weiterlesen