Diagnose und Therapie chronischer Darmentzündungen

Alternative Behandlung korrigiert Immunverhalten

Die alternative Behandlung von chronischen Darmentzündungen besteht im Wesentlichen darin, den Organismus nach und nach bis zum Beginn der Immunstörung zurückzuführen. Er wird in die Lage versetzt, das Immunverhalten zu korrigieren, und von neuem einzuüben. Auch wird der Patient befähigt, im sozialen Umfeld ein neues Selbstbehauptungs- und Abgrenzungsverhalten zu zeigen und sein Spannungshaushalt im psychosozialen Kontakt neu auszurichten. Die wichtigste alternative Behandlungs-Methode bei Morbus Crohn und Colitis ulcerosa stellt dabei die Therapie mit Chinesischen Arzneimitteln dar. weiterlesen


Diagnose chronischer Darmentzündungen nach chinesischen Kriterien

Wie bei jedem anderen Krankheitsbild, dass mit den alternativen Therapien der Chinesischen Medizin behandelt werden soll, steht am Anfang die chinesische Diagnose. Zwar liefern die schulmedizinischen Untersuchungen wertvolle Informationen, aber sie reichen nicht aus, um eine chinesische Behandlungs-Strategie zu entwickeln. weiterlesen

Chronische Darmentzündungen: Konventionelle Therapie versus alternative Therapie

Die konventionelle Therapie des Morbus Crohns und der Colitis ulcerosa zielt primär auf eine Hemmung der Entzündungs-Aktivität ab. Bei der alternativen Therapie nach chinesischen Kriterien stehen hingegen Operationsvermeidung, Verringerung des Medikamentenverbrauchs und Ursachenbehandlung statt Symptomunterdrückung im Vordergrund. weiterlesen


Interview: Was hilft bei Morbus Crohn?

Im Gespräch mit dem Stationsarzt der Klinik am Steigerwald Jan Hendriksen erklärt er, was gegen Morbus Crohn hilft.

1. Herr Hendriksen, könnten Sie uns kurz erklären, was es mit Mobus Crohn auf sich hat?
„Morbus Crohn zählt zu den entzündlichen Darmerkrankungen. Im Vordergrund stehen Durchfälle, sehr starke Schmerzen, welche mit herkömmlichen Methoden nicht mehr in den Griff zu bekommen sind.... weiterlesen


Ist Heilung durch die alternative Therapie möglich?

Viele Patienten mit Morbus Crohn und Colitis ulcerorsa stellen sich immer wieder die Frage, ob eine Heilung überhaupt möglich ist. Wer von der Chinesische Medizin eine Wunderpille erwartet, die Heilung erreicht, wird enttäuscht werden. Das chinesische Konzept der Therapie chronischen Darmentzündungen beruht auf der Einsicht, dass Fehlsteuerungen des Immunsystems durch die dauernde Einnahme von Medikamenten nicht gebessert werden können. Vielmehr ist auf dem Weg zur Heilung Geduld und nicht selten auch ein Lebenswandel erforderlich. Die alternative Therapie soll den Prozess der Krankheitsentwicklung zu einem Heilungs-Prozess umkehren. Das dauert seine Zeit. weiterlesen


Akupunktur & Co sind ergänzende Therapien

Die chinesische Arzneitherapie ist die wichtigste Säule bei der alternativen Behandlung der chronischen Darmentzündungen Morbus Crohn und Colitis ulcerosa. Unterstützend dazu wird eingesetzt, was die Chinesen unter dem Begriff „äußere Verfahren" zusammenfassen. weiterlesen

Gesunde Ernährung bei Darmentzündungen

Wenig Fleisch und mindestens ein Apfel am Tag – viele verbinden das mit gesunder Ernährung. Aus Sicht der Chinesischen Medizin bedeutet gesunde Ernährung bei Morbus Crohn und Colitis ulcerorsa aber viel mehr als die Konzentration auf eine obst- und gemüsereiche Kost. weiterlesen


„Der gute produktive Infekt“

Vor allem bei Morbus Crohn und Colitis ulcerorsa ist eine gesunde Immunreaktion wichtig, damit sich Entzündungsreste nicht in der Darmschleimhaut ansammeln. Doch wie verläuft eigentlich ein guter, produktiver Infekt? Nach Auffassung der Chinesischen Medizin sind es vier Phasen, die der Körper durchläuft:
Infekt-Aktivierungsphase:
Die Abwehrenergie Wei-Qi wird wachgerüttelt, Haut und Schleimhäute laden sich energetisch auf. Hauptbeschwerden sind Kälteempfindungen, Körperschmerzen und Krankheitsgefühl. weiterlesen