Eine Fehlsteuerung des Immunsystems

Wie arbeitet das Immunsystem? Der Puls zeigt es

Ursachen für Colitis ulcerosa und Morbus Crohn im Sinne der Chinesischen Medizin sind andere, als die Schulmedizin sie kennt. Die Chinesische Medizin sucht nach den körperlichen und seelischen Wurzeln der chronischen Darmentzündungen. Durch Puls- und Zungendiagnose und eine sehr genaue Anamnese mit Fragen über Schlaf, Ausscheidung, Infektverhalten und Befindlichkeitsstörungen, erhalten Therapeuten dazu wesentliche Informationen. Ziel der darauf aufbauenden, individuellen Therapie: ein gut funktionierendes Immunsystem wiederherstellen.

Nach aktuellem Forschungsstand scheint gesichert zu sein, dass es sich bei Morbus Crohn und Colitis ulcerosa um Autoimmunkrankheiten handelt. Aber was heißt das eigentlich? Zwei Situationen sind es, in denen der gesunde Organismus sein Immunsystem mobilisiert: Da ist zunächst die Auseinandersetzung mit eingedrungenen Krankheits-Erregern. Genauso wichtig sind aber auch die Reinigungs- und Reparaturaufgaben bei Wundheilungsprozessen, die ohne Heil-Entzündungen nicht ablaufen können. Wenn allerdings die Steuerung der hochaggressiven körpereigenen Entzündungsinstrumente aus dem Ruder läuft, können die Abwehrzellen und Immun-Eiweiße körpereigene Gewebe angreifen. Es kommt zu einer Erkrankung des Immunsystems.

Auch nach Auffassung der Chinesischen Medizin entstehen entzündliche Darmerkrankungen durch diese Fehlsteuerungen des Immunsystems. Oft lösen Stress, psychische Belastungen, Fehlernährung und vor allem widerkehrende und nicht zu Ende gebrachte Bagatellinfekte, wie ein einfacher Schnupfen, Entzündungsschübe aus. Deshalb nimmt genaues Beobachten alltäglicher Infekte, Entzündungsverläufe und der Krankengeschichte einen hohen Stellenwert für die alternative Therapie ein. Unter ganzheitlichen Gesichtspunkten stellen Mediziner dann chinesische Arzneien in einer individuellen Rezeptur zusammen. Bestehend aus Rohsubstanzen wie Knollen, Rinden oder Wurzeln von Pflanzen trinken Patienten die chinesische Arznei als Abkochung. Ärzte passen Arzneien dem Genesungsverlauf an und führen das Immunsystem zu einem intakten Immunverhalten zurück. Flankierend setzen sie bei Morbus Crohn und Colitis ulcerosa Akupunktur, Druckpunktmassagen oder Körpertherapien wie Qi Gong ein. Mit diesem alternativen Behandlungsansatz kann etwa 75 Prozent der Patienten mit chronischen Darmentzündungen langfristig und erheblich geholfen werden.


Weitere Artikel

Ursachen-Suche: Erkrankungen aus der Kindheit relevant

Am Anfang der alternativen Behandlung nach den Grundsätzen der Chinesischen Medizin steht die chinesische Diagnose, also die Suche nach den Ursachen. Zwar liefert schon die westliche Definition des Entzündungstyps wertvolle Informationen, aber sie reicht bei Weitem nicht aus, um eine auf den Einzelfall passende chinesische Behandlungs-Strategie zu entwickeln. Es bedarf vielmehr einer chinesischen Anamnese, die nach den Begleitparametern des schleichenden Prozesses fragt, der die Ursache der chronischen Darmentzündung ist. weiterlesen


Alternative Behandlung korrigiert Immunverhalten

Die alternative Behandlung von chronischen Darmentzündungen besteht im Wesentlichen darin, den Organismus nach und nach bis zum Beginn der Immunstörung zurückzuführen. Er wird in die Lage versetzt, das Immunverhalten zu korrigieren, und von neuem einzuüben. Auch wird der Patient befähigt, im sozialen Umfeld ein neues Selbstbehauptungs- und Abgrenzungsverhalten zu zeigen und sein Spannungshaushalt im psychosozialen Kontakt neu auszurichten. Die wichtigste alternative Behandlungs-Methode bei Morbus Crohn und Colitis ulcerosa stellt dabei die Therapie mit Chinesischen Arzneimitteln dar. weiterlesen


„Der gute produktive Infekt“

Vor allem bei Morbus Crohn und Colitis ulcerorsa ist eine gesunde Immunreaktion wichtig, damit sich Entzündungsreste nicht in der Darmschleimhaut ansammeln. Doch wie verläuft eigentlich ein guter, produktiver Infekt? Nach Auffassung der Chinesischen Medizin sind es vier Phasen, die der Körper durchläuft:
Infekt-Aktivierungsphase:
Die Abwehrenergie Wei-Qi wird wachgerüttelt, Haut und Schleimhäute laden sich energetisch auf. Hauptbeschwerden sind Kälteempfindungen, Körperschmerzen und Krankheitsgefühl. weiterlesen


Erfolge: Die Dokumentations-Studie der Klinik am Steigerwald

Die Chinesische Medizin blickt auf eine dreitausendjährige Geschichte zurück. Um sie mit Erfolg als wertvolle Ergänzung zur westlichen Medizin zu nutzen, bedarf es immer einer Adaption an europäische Patienten. Mit ihrem tiefgreifenden Ansatz, Menschen in ihrer Gesamtheit zu sehen, eröffnen sich dann auch hierzulande neue, vielversprechende Therapiewege. Insbesondere wenn schulmedizinische Maßnahmen nicht mehr greifen, suchen Patienten mit chronischen Darmentzündungen Hilfe in der Chinesischen Medizin. weiterlesen