Ist Heilung durch die alternative Therapie möglich?

Können Chinesiche Kräuter Darmerkrankungen heilen?

Viele Patienten mit Morbus Crohn und Colitis ulcerorsa stellen sich immer wieder die Frage, ob eine Heilung überhaupt möglich ist. Wer von der Chinesische Medizin eine Wunderpille erwartet, die Heilung erreicht, wird enttäuscht werden. Das chinesische Konzept der Therapie chronischen Darmentzündungen beruht auf der Einsicht, dass Fehlsteuerungen des Immunsystems durch die dauernde Einnahme von Medikamenten nicht gebessert werden können. Vielmehr ist auf dem Weg zur Heilung Geduld und nicht selten auch ein Lebenswandel erforderlich. Die alternative Therapie soll den Prozess der Krankheitsentwicklung zu einem Heilungs-Prozess umkehren. Das dauert seine Zeit.

Medikamente wie Cortison hingegen können als Mittel für den Notfall, wenn sich die entzündliche Situation anders nicht kontrollieren lässt, vorübergehend gegen Morbus Crohn und Colitis ulcerorsa helfen. Sie können in der Akutsituation das Schlimmste verhindern, sind aber in aller Regel nicht geeignet, eine therapeutische Arbeit mit dem Ziel Heilung zu unterstützen. Für eine langfristige Besserung und Stabilisierung der chronischen Darmentzündungen kommt es darauf an, die Immunfunktion zu regulieren und neu zu ordnen, so dass künftig seelische oder körperliche Belastungen adäquat abgefangen werden und nicht auf eingefahrenen Gleisen einen Entzündungsschub des Darms auslösen.

Die alternative Therapie besteht im Wesentlichen darin, dass Immunverhalten zu korrigieren und. Die wichtigste Behandlungsmethode stellen dabei die Chinesischen Arzneimittel dar. Unterstützend kommen Akupunktur und manuelle Methoden, wie Shiatsu, Tuina-Massage, Cranio-Sacral-Therapie oder Psychotonik zum Einsatz. Gelingt es durch diese Maßnahmen den Körper zu befähigen wieder eine adäquate Immunreaktion zu zeigen, ist auch Heilung möglich. Grundsätzlich gilt, je kürzer die Krankheit besteht, desto eher und schneller ist auch eine Heilung zu erwarten.


Weitere Artikel

Alternative Behandlung korrigiert Immunverhalten

Die alternative Behandlung von chronischen Darmentzündungen besteht im Wesentlichen darin, den Organismus nach und nach bis zum Beginn der Immunstörung zurückzuführen. Er wird in die Lage versetzt, das Immunverhalten zu korrigieren, und von neuem einzuüben. Auch wird der Patient befähigt, im sozialen Umfeld ein neues Selbstbehauptungs- und Abgrenzungsverhalten zu zeigen und sein Spannungshaushalt im psychosozialen Kontakt neu auszurichten. Die wichtigste alternative Behandlungs-Methode bei Morbus Crohn und Colitis ulcerosa stellt dabei die Therapie mit Chinesischen Arzneimitteln dar. weiterlesen


„Der gute produktive Infekt“

Vor allem bei Morbus Crohn und Colitis ulcerorsa ist eine gesunde Immunreaktion wichtig, damit sich Entzündungsreste nicht in der Darmschleimhaut ansammeln. Doch wie verläuft eigentlich ein guter, produktiver Infekt? Nach Auffassung der Chinesischen Medizin sind es vier Phasen, die der Körper durchläuft:
Infekt-Aktivierungsphase:
Die Abwehrenergie Wei-Qi wird wachgerüttelt, Haut und Schleimhäute laden sich energetisch auf. Hauptbeschwerden sind Kälteempfindungen, Körperschmerzen und Krankheitsgefühl. weiterlesen


Morbus-Crohn-Patientin berichtet von Erfahrungen

1. Annemarie, wie alt warst du, als bei dir Morbus Crohn diagnostiziert wurde?
„Ich war fünfzehn genau und hatte am Anfang eben Probleme, eigentlich wie bei einer Magen-Darmgrippe, also mit Durchfällen, Bauchschmerzen, wurde auch so behandelt bis irgendwann die Medikamente nicht angeschlagen haben und dann die Frage aufkam was es denn sonst sein könnte.“ weiterlesen


Erfahrungen eines Colitis ulcerosa-Patienten

Es handelt sich um einen zur Aufnahme 31-jährigen Verwaltungs-Angestellten, ledig, in fester Partnerschaft lebend. Ende 2005 nahm ihn die Klinik am Steigerwald zur stationären Krankenhausbehandlung auf. Grund der Aufnahme war eine Colitis ulcerosa begleitet von einer medikamenteninduzierten Bauchspeicheldrüsenentzündung, die trotz sofortigem Absetzen des Medikaments nicht abklingt. Hinzu kam eine schwere psycho-vegetative Erschöpfung. weiterlesen